Tag Archives: hackcenter

Bericht vom Freitagsfoo

Beim Freitagsfoo passieren wöchentlich interessante Dinge, die hier nicht angekündigt werden, weil sie (fast) unvorhersehbar sind. Hier ein Bericht vom gestrigen Abend, ohne Anspruch auf Vollständigkeit.

Am frühen Abend trafen zwei Hacker aus der Schweiz ein, die Raclette machten und von ihren Reisen mit dem Pennsemmel berichteten. In ihrem Podcast veröffentlichen sie täglich eine Folge und so gibt es bereits jetzt dort einen Bericht vom Freitagsfoo.

Zu dem original schweizer Raclette gab es veganen Bacon und Cheeze für die rein pflanzliche Alternative. Den Bacon hat Yrthy im Chaosdorf hergestellt und dazu gibt’s demnächst auch einen Workshop. Der Cheeze kam von Pfau, einem nahe gelegenen Fachgeschäft für vegane Lebensmittel.

Um neun begonnen die Kurzvorträge, die teilweise vorbereitet und ansonsten ganz spontan gehalten wurden. Die Themen sind breit gefächert und werden von uns nicht sonderlich ausgewählt. Wer etwas vorstellen möchte, kann das gerne einfach so tun. Hier eine Liste dazu, den Rest findet ihr im Wiki.

1. Block Noise! Till zeigt uns seine Videoinstallation und die Technik des Data Moshing im sog. rekursiven Pixelregime.
2. Unburden Your Home Directory Axel erläutert sein Skript zur Behandlung temporärer Dateien im Home-Verzeichnis unter Linux.
3. Schließsystem mit iButton Derf gibt eine Erklärung unseres neuen Schließsystems mit Token.
4. Füchse fangen für Anfänger Andnie führt uns in den Sport des ARDF ein, bei dem mittels Funkpeilung Ziele gefunden werden.
5. Markdown-Präsentationen Dictvm demonstriert ein System zur Erstellung von Präsentationen im Browser mit JavaScript und Markdown.

Anschließend tauschten sich die Anwesenden über das gemeinsam erlebte aus und kosteten unser selbst gebrautes Bier. Außerdem stieg das Produktivitäslevel wieder an und in der Werkstatt wuselten mehrere Menschen anhaltend herum. Dabei ist unsere neue Theke fertiggestellt, ein Unterbau für die Steharbeitsfläche gebaut und mehr Beleuchtung über dem Löttisch installiert worden.

Bis die meisten Menschen sich zurückgezogen haben und die Räume aufgeräumt worden sind, dauerte es noch bis morgens. Der Autor hat erst gegen sieben Uhr das Chaosdorf verlassen – mehr aus Vernunft, als aus Erschöpfung.

Sub-Etha Logo

Sub-Etha braucht deine Hilfe

Es folgt eine Mitteilung des Projektes Sub-Etha

Sub-Etha Logo

Für das No Border Camp, welches ab dem 11. Juli aufgebaut wird, suchen wir noch dringend Menschen, die uns mit der Vorbereitung, Transport und Betrieb des Hackcenters helfen.

Das Hackcenter wird ein Zelt sein, in dem an gemeinsamen und eigenen Computern gearbeitet werden kann. Dafür gibt es eine komplette Infrastruktur mit Netzwerk, Strom, Internetzugang und ein freundliches Team hilfsbereiter Menschen.

Freie, ungehinderte Kommunikation ist Menschenrecht!

Wir sind der Ansicht, dass das Internet ein großes Potential hat. Mit einem freien Netzwerk, in dem Menschen ungehindert kommunizieren können, lassen sich Konflikte lösen, Ideen entwickeln und eine friedliche, gewaltfreie, gemeinsame Kultur aufbauen.

Leider wird durch Zensur und Verknappung immer wieder Menschen die Teilhabe verbaut und Grenzen im Netz aufrechterhalten. Das wollen wir ändern. Und das geht in kleinen Schritten durch Arbeit vor Ort. Mit Sub-Etha verlassen wir unseren Hackspace, unsere Keller und stehen auf von unseren Bürostühlen. Wir bringen das Netz dorthin, wo die Bewegung stattfindet. Mit dem Hackcenter bilden wir einen Freiraum zur Kommunikation auf Camps und sonstwo.

Wir haben uns viel vorgenommen und sind gerade voll beschäftigt mit der Vorbereitung. Ehrlich gesagt sind wir nur zwei drei Leute mit ein paar alten Computern und einer Hand voll Unterstützer*innen.

Hast du Hardware, die du spenden möchtest?

Wir brauchen Computer (Desktops, Laptops, Server), Netzwerkausstattung (Kabel, Switche) und ein paar Rack-Gehäuse (19″ Flight Cases). Bitte bringe die Sachen ins Chaosdorf. Das ist ein Hackspace in der Hüttenstraße 25, Düsseldorf. Dort wird momentan gesammelt, geschraubt und installiert. Wegweiser hier.

Bist du beim Camp dabei und findest ein Hackcenter wichtig?

Wir freuen uns über neue Mitglieder im Team, egal ob sie spezielle Kenntnisse haben oder einfach nur uns unterstützen wollen. Alle Menschen sind willkommen.

Es gibt einiges zu tun: Aufbau des Zeltes, Verlegen der Kabel und Unterstützung der Benutzer*innen. Dazu musst du nicht Informatik studiert haben. Es genügt, wenn du Spaß an der Sache hast.

Kontaktiere uns, erzähle es weiter!

Wenn du mitmachen möchtest, Fragen hast oder uns etwas anbieten kannst, dann schreibe uns bitte.

E-Mail
sub-etha@riseup.net
Web

http://wiki.chaosdorf.de/Sub-Etha

Und berichte bitte deinen Bekannten von uns! Wir sind eine neue Gruppe und uns kennt noch fast niemand.

Lieben Dank für die Aufmerksamkeit.
Mit solidarischen Grüßen,
Dein Team von Sub-Etha