Dezentrale Jahresendveranstaltung

Ihr habt es im Event-Blog schon gelesen: dieses Jahr wird es keinen Congress geben, sondern viele kleine, aber feine Alternativveranstaltungen.

Unsere wird vom Dienstag, den 27. bis zum Freitag, den 30. Dezember 2022 in unseren Räumlichkeiten stattfinden.

Wir planen quasi einen erweiterten Congress Everywhere: wir gucken gemeinsam Livestreams, aber wir bieten auch kleine Workshops, Vorträge und Musik. Natürlich wird auch zusammen gekocht und gefuttert. Kommt vorbei!

Dazu werden Teile der vor Ort stattfindenden Aktivitäten auf unserem Jitsi geteilt werden. Natürlich kann auch online mitgemacht werden.

(Üblicher Seuchen-Disclaimer: Bei uns gilt immer noch 2G+ und Maskenpflicht.)

Generelles „Aufräumen und Optimieren“

Es ist wieder einiges im Dorf passiert. Hier die Highlights:

E-Lab

Die 3 „Gemeindetische“ aus dem E-Lab sind in den Seminarraum gewandert, im Lab stehen nun weitere der weißen Tische, welche im alten Space im Hackcenter standen.

Die Verkabelung der Geräte ist nun einfacher gehalten: Eine Steckdosenleiste im Kabelkanal des Tisches betreibt die Geräte im unteren Regalfach, eine Weitere „on-demand“ weiteres Zeug.

Der Arm, an dem die Lampe und die große Lupe hängt, hat nun auch Platz an der Tischplatte gefunden (vorher aufgrund der Verstärkung an der Tischkante nicht möglich).

Seminarraum

Der als „großes Lager für alles, was sonst nirgendswo unterkommt“ missbrauchte Seminarraum ist grundgereinigt und nun mit Tischen und Stühlen bestückt. (Die Tische sind die, welche vorher im E-Lab standen). Der rollbare Flatscreen steht nun ebenfalls da, um genutzt zu werden (ob das wirklich optimal ist, wird sich noch zeigen müssen).

Der Seminarraum

Hackcenter

Es wurde eine Leinwand aus weißem Molton gebaut und der Beamer wurde oben auf der Traverse befestigt. Zudem wurden die kleinen Lampen aufgebaut. Ein bisschen Aufräumen später und das Hackcenter sieht schon „richtig einladend“ aus:

Werkstatt

Eines der Metallregale wurde durch ein weiteres der allseits beliebten Regale optimiert. Mehr Lagerfläche und weniger obskures Metallzeug, was unflexibel ist.

Das Regal in der Werkstatt