Category Archives: Ankündigungen

C++-User-Group Treffen im Chaosdorf am Mi, 18.03.15

Am Mi. den 18. März trifft sich (wie jeden 3. Mittwoch im Monat) die C++ User-Group NRW und Interessierte zu einem Themenabend zu C++.

Special Edition! Undo presents on new ways to debug your C++ Code! There will be Pizza!

Talk Abstract:
Anyone who’s written in C++ or other compiled languages will have had to fix bugs. Julian will give a talk on Undo’s record and replay debugging technology that allows Linux software developers to record their C/C++ program’s execution, and then “wind the tape” back and forth in real-time. This gives a clear view of a program’s execution, allowing the root causes of bugs to be found with astonishing ease. Much of the guesswork and trial-and-error is removed, meaning that bugs that might otherwise have taken weeks to fix can now be fixed in minutes. UndoDB uses advanced optimization techniques to allow practical debugging of even very large and CPU-intensive programs, Through a series of demos Julian will give an in-depth look at the Undo technology and how it works in the two main products: UndoDB (for reversible debugging), and Live Recorder (for recording the execution of programs on any computer – e.g. an in-production failure at the customer site). There will be time for an interactive Q and A session at the end of the talk.

Speaker:

Julian Smith (Co-Founder & CTO Undo Software) holds a physics degree from Oxford University, and a Ph.D. in cognitive psychology from the University of Edinburgh. He has spent the subsequent years writing software professionally, with a focus on development tools and system-level programming.

Julian is a keen cyclist and an accomplished violin, viola and baroque violin player and plays in various chamber music groups, orchestras and a local folk/rock group.

Ab 19:15 Uhr beginnt das Treffen im Chaosdorf.

Erstes Ansible-Meetup am 21. Februar 2015

Am 21. Februar 2015 findet in unseren Räumen ein Ansible-Meetup statt. Dazu möchten wir euch einladen. Geplant ist, dass das Meetup ein Treffen von Ansible-interessier­­ten DevOps/Sysadmins sein wird, das abhängig vom ersten Meetup zu einer regelmäßigen Veranstaltung wird. Bei Interesse kannst du dich entweder bei uns im Wiki oder bei Meetup eintragen, damit wir ungefähr wissen, mit vielen Gästen wir rechnen müssen. Es soll um 16 Uhr losgehen!

In den kommenden Tagen werden wir im Wiki und auf der Meetup-Seite noch genauer beschreiben, was wir uns für die erste Veranstaltung für ein Programm ausgedacht haben. Fest steht jedenfalls, dass zwar auch Anfänger willkommen sind (zumal einer von uns sich selbst noch als solcher betrachtet), wir aber nicht die Kapazitäten für Hands-on-Schulungen haben. Vielleicht wird’s auch einen kurzen Bericht mit ein paar Slides von unserem Besuch beim AnsibleFest in London geben.

Veranstaltet wird das Meetup von dictvm und von @svbito als Gastveranstalter. Wir freuen uns!

 

GameJam(0): 0-day Edition (19.12.2014 – 21.12.2014)

Wir wollen doch nur spielen, aber was?

Lasst uns einfach ein eigenes Spiel entwickeln. Wir veranstalten im Chaosdorf einen vorweihnachtlichen GameJam vom 19.12.2014 18 Uhr bis 21.12.2014 20 Uhr.

Was ist ein GameJam? (Und kann man das ESSEN???)

Bei einem GameJam geht es darum, in kurzer Zeit alleine oder gemeinsam in der Gruppe ein Spiel zu einem vorgegebenen Thema zu konzipieren und zu programmieren. https://en.wikipedia.org/wiki/Game_Jam

(Der Versuch, einen GameJam zu essen, könnte im deutschen Rechtsraum als Kannibalismus aufgefasst werden)

Wer kann teilnehmen? (aka: Muss ich programmieren können?)

Teilnehmen kann jeder. Da man in Gruppen arbeiten kann, muss nicht zwangsweise jeder programmieren können. Ein gutes Konzept, oder Texte zu schreiben, ist mindestens genauso wichtig wie das Erstellen von Grafiken oder die Implementierung der Spielmechanik. Kurzum, es wird von allem etwas gebraucht.

Wie läuft das ab?

Wir starten am Freitag, den 19.12.2014 um 18 Uhr mit der Vorstellung von 4 bis 10 Oberbegriffen, aus denen mindestens zwei im Spielkonzept verwendet werden müssen. Danach hat jeder 3 bis 4 Stunden Zeit, um sich Gedanken zu machen und ein Spielkonzept vorzustellen. Anschließend finden sich Kleingruppen zusammen, die bis Sonntag um 19 Uhr Zeit haben, ein Spiel zu programmieren. Zu diesem Zeitpunkt findet die Abschlussvorstellung der einzelnen Projekte statt.

Ich will mitmachen, was muss ich tun?

Am besten erstmal unter Chaosdorf-Wiki: GameJam als Teilnehmer eintragen, damit wir wissen, wie viele Menschen kommen und für wie viele wir eventuell Essen kochen müssen. Bringt auf jeden Fall einen eigenen Rechner (idealerweise Laptop) mit.

C++-User-Group Treffen im Chaosdorf am Mi, 19.11.

Am Mi. den 19. November trifft sich (wie jeden 3. Mittwoch im Monat) die C++ User-Group NRW und Interessierte zu einem Themenabend zu C++.

Diesmal gibt es den zweiten Teil des Vortrags von Klaus:
Übergeordnetes Thema: Wartungstechniken.

Es geht darum, eine sich ständig ändernde Software vor dem entropischen Tod zu schützen. Die Verfahren sind teilweise in meinem Berufsalltag entstanden und entwickelt worden.

Wichtige Themengebiete:

  • Fehlerfrüherkennung
  • Fehlerlokalisation
  • Geringhalten des Änderungsaufwandes

Die Punkte werden an Hand von Quelltexten und Debugger diskutiert.

Viele Punkte sind auch für Anfänger verständlich.

C++-User-Group Treffen im Chaosdorf am Mi, 15.10.

Am Mi. den 15. Oktober trifft sich (wie jeden 3. Mittwoch im Monat) die C++ User-Group NRW und Interessierte zu einem Themenabend zu C++.

„A Coding Dojo is a meeting where a bunch of coders get together, code,
learn, and have fun. It’s got to be a winning formula!“ – Emily Bache

In unserem C++ Coding Dojo werden wir zusammen
Test-Driven-Development ausprobieren. Anhand einer Übungsaufgabe
erstellen alle gemeinsam Tests und Lösung. Dabei stellen wir uns
gegenseitig Fragen, geben Hinweise und wechseln uns an der Tastatur ab.
Zum Schluss fassen wir alles zusammen und betrachten unsere Erfahrungen.
Zusammen wird das mindestens 90min dauern.

Das Coding Dojo ist ein Ort, an dem wir die typischen Restriktionen der
täglichen Arbeit aufheben. Die Idee ist, Programmieren als Fertigkeit zu
üben. Gerade so, als wäre dies eine Sportart, die man übt. Zu sehen, wie
Code entsteht, anstatt sich nur fertigen Code anzuschauen, bedeutet,
dass man lernt mit welchen Mitteln guter Code geschrieben wird.

„Those elements – intro, retrospective, moderation, showing working, and
tests – are what sets a coding dojo apart from any other kind of coding
meeting.“ – Emily Bache, The Coding Dojo Handbook

Ab 19:30 Uhr beginnt das Treffen im Chaosdorf.

C++-User-Group Treffen im Chaosdorf am Mi, 17.09.

Am Mi. den 17. Sep. trifft sich (wie jeden 3. Mittwoch im Monat) die C++ User-Group NRW und Interessierte zu einem Themenabend zu C++.

Thema diesmal: Experience with C++11 in ArangoDB

ArangoDB is an open source, multi-model NoSQL database that is written in C++ and embeds Google’s V8 engine to implement the higher levels of its functionality in JavaScript. Recently we decided to switch to C++11 for the database kernel.

In this talk I will first give a short overview of the software architecture of ArangoDB and proceed to tell you about our practical experiences with the switch to C++11. I will explain which of the parts of the “new” standard have been more important and which have been less useful, and I will report about the difficulties we encountered.

Ab 19:30 Uhr beginnt das Treffen im Chaosdorf.

Cryptoparty im LDI

Am kommenden Montag, den 25.08.2014, findet in Kooperation von Chaos Computer Club Düsseldorf e.V. und dem Landesbeauftragten für Datenschutz und Informationsfreiheit eine Cryptoparty statt. Der Ort der Veranstaltung ist das Landesamt für Datenschutz und Informationsfreiheit in der Kavalleriestraße 2 – 4.

Um 19 Uhr geht es mit einer kleinen Vorstellungs- und Fragerunde los. Im Anschluß daran wird es verschiedene Workshops geben, und zwar zu Verschlüsselungstechniken für Festplattenverschlüsselung, Email-Verschlüsselung und dem unbeobachteten anonymen Surfen im Internet.

Bitte bringt eure Laptops, Notebooks, etc. mit, so dass die benötigten Programme gleich auf euren Geräten installiert werden können.

Wenn man es einmal ausprobiert und verstanden hat ist das mit dem Verschlüsseln gar nicht so schwer – am Ende des Abends sollte jeder erfolgreich verschlüsselt nach Hause gehen – und sollten doch noch Fragen bleiben, so steht das Chaosdorf auch hierfür an Freitagen weiterhin offen.

Warum eigentlich verschlüsseln?

Hier einige Vorschläge :

  • Weil man Festplatten in der Bahn liegen lassen kann durch Zufall oder weil sie geklaut werden können und dann nicht jeder Zugang zu den Daten haben soll
  • Weil man Briefe auch in Umschläge steckt und zuklebt — Und es auch Menschen gibt, die privat oder beruflich vertraulich kommunizieren möchten oder müssen
  • Weil man gerne den unzähligen Werbetrackern entgehen oder allgemein anonym surfen möchte

Neben den praktischen Workshops gibt es (alkoholfreie) Getränke und die generelle Möglichkeit zum Gedankenaustausch und gegenseitigen Kennenlernen.

Die Cryptoparty ist wie immer öffentlich und kostenfrei, eine Anmeldung ist unter anmeldung@ldi.nrw.de möglich. Auch kurzentschlossene unangemeldete Besucher sind willkommen.