Aktueller Hinweis zu Veranstaltungen

Aufgrund der derzeitigen COVID19-Situation finden aktuell keine öffentlichen Veranstaltungen statt. Das heißt, dass das Chaosdorf für Besucher bis auf Weiteres geschlossen bleibt. Von dieser Maßnahme sind insbesondere der Freitagsfoo, das C++-Treffen und der Pythonfoo betroffen. Mitgliedern stehen die Räume natürlich weiterhin wie gewohnt zur Verfügung, von größeren Treffen sollte im Sinne von #flattenthecurve aber abgesehen werden. 

Wir beobachten die Situation und werden Updates an dieser Stelle sowie über unseren Twitteraccount kommunizieren.

Update vom 15.03.2020: Entsprechend einer Verfügung der Landesregierung werden unsere Räume mindestens bis zum 19. April geschlossen bleiben.

Update vom 20.03.2020: Wir haben uns mittlerweile auf einen reinen Online-Betrieb eingestellt. Seit letztem Freitag finden viele Veranstaltungen online im VirtualSpace statt – z.B. der Pythonfoo oder der Freitagsfoo. Behaltet am besten unseren Kalender im Blick.

Congress Everywhere zum 36C3 in Leipzig

36C3: Resource ExhaustionAlle Jahre wieder treffen sich vom 27.12. bis 30.12. CCC-affine Menschen zum Chaos Communication Congress – in der aktuellen Iteration unter dem Motto „Resource Exhaustion“ in der Messe Leipzig. Vier Tage lang gibt es Vorträge, Hacks, Socializing, Blinkenlights und mehr in entspannter Atmosphäre.

Für alle, die auch außerhalb von Leipzig ein wenig Congress-Feeling erleben und mitgestalten möchten, öffnen wir wie jedes Jahr im Rahmen des Congress Everywhere unseren Clubraum. Wir werden Vortragsstreams zeigen, Mate trinken, rumnerden und zwischendurch wahrscheinlich etwas kochen. Auch wenn ihr schon immer mal wissen wolltet, was der CCC oder das Chaosdorf eigentlich so machen, ist das eine gute Gelegenheit.

Zur besseren Planung unserer eigenen Ressourcen bitten wir um eine unverbindliche Anmeldung, selbstverständlich könnt ihr aber auch spontan oder nur an einzelnen Tagen vorbeischauen. Der Clubraum wird während des regulären 36C3-Vortragsprogramms offen sein. In den Morgenstunden schaut ihr am besten zunächst im Raumstatus nach, ob jemand da ist.

Der PythonfooLite auf dem Campfire Festival

Nach vier Jahren findet der PythonfooLite – unsere Veranstaltung für Leute, die Python oder das Programmieren an sich lernen wollen – das erste Mal außerhalb der Räumlichkeiten des Chaosdorf statt: draußen.

Genauer: auf dem Campfire Festival 2019. Und zwar:

  • Samstag, den 31. August von 12:00 Uhr bis 15:00 Uhr
  • Sonntag, den 01. September von 13:00 Uhr bis 17:00 Uhr

Mehr Details (und auch andere schöne Workshops) findet ihr im Programm.

Kommt gerne einfach vorbei. Wenn ihr einen Computer mitbringt, könnt ihr die Beispiele direkt ausprobieren und kleine Aufgaben lösen – das muss aber nicht sein. Inhaltlich richten wir uns wie immer am Kenntnisstand der Teilnehmenden aus.

Demo für ein Internet ohne Uploadfilter

Am 26. März wird das Europaparlament über eine Reform des EU-Urheberrechts abstimmen, die das Internet in seiner aktuellen Form drastisch verändern kann: Plattformbetreiber sollen zum Einsatz von Uploadfiltern gezwungen werden, die Inhalte, welche das Urheberrecht verletzen, automatisch erkennen und abweisen sollen.

Wir halten dies für einen fatalen Vorstoß, da so eine von wenigen Konzernen kontrollierte Zensur-Infrastruktur geschaffen wird, die (wenn sie erst einmal besteht) schnell zum automatisierten Ausfiltern weiterer unliebsamer Inhalte genutzt werden kann – mit potentiell dramatischen Auswirkungen auf die Meinungsfreiheit und den freien Austausch von Informationen. Uploadfilter sind ein vollkommen unverhältnismäßiger und obendrein oft fehlerbehafteter Lösungsansatz, der sogar ohne böse Absicht schon beliebige andere Inhalte sperren kann.

Daher rufen wir am 23. März ab 12:00 Uhr mit dem „SaveTheInternet”-Bündnis zur Demo auf: Rettet unser Internet! Für einen freien Austausch ohne zentrale Filterstellen.

Der Demonstrationszug beginnt um 13:00 Uhr (Sammlung ab 12:00 Uhr) am DGB-Haus, Friedrich-Ebert-Straße 34-38, 40210 Düsseldorf und wird über den Graf-Adolf-Platz (Zwischenkundgebung) zum Corneliusplatz ziehen. Dort wird er gegen 16:00 Uhr mit einer Abschlusskundgebung enden. Wer mag, kann danach gerne noch in unseren Vereinsräumen in der Hüttenstraße 25 vorbeischauen.

Ausführliche Informationen zu diesem und weiteren Problemen mit der geplanten EU-Urheberrechtsreform gibt es auf savetheinternet.info.

Board Game Jam 2019

Freunde des gepflegten Brett- und Kartenspiels, zwei Jahre nach unserem Debüt geht der Board Game Jam in die zweite Runde.

TL;DR
Wann? Samstag 09.03.2019 10:00 – 20:00 Uhr
Wo? Chaosdorf, Hüttenstr. 25
Wie? Es wird gedruckt, gebastelt, geklebt, vielleicht sogar gelasert, um zu einem vorgegebenen Thema ein Spiel zu entwickeln.
Warum? Weil es super viel Spaß macht
(W)anmeldung: https://wiki.chaosdorf.de/Board_Game_Jam_2019

Was ist ein Board Game Jam?

Bei einem Game Jam werden meist in begrenzten Zeitfenstern von 48 oder 72 Stunden zu einem vorgegebenen Thema im Team oder alleine Videospiele entwickelt. Ein Board Game Jam ist jetzt das gleiche nur mit Brett- bzw. Kartenspielen. Da die Prototypentwicklung von Brettspielen deutlich schneller geht, dauert der Board Game Jam auch nur 4-6 Stunden mit anschließenden 4-6 Stunden Präsentation und Ausprobieren der Spiele.

Wie kann ich teilnehmen?

  1. Registriere dich unter https://wiki.chaosdorf.de/Board_Game_Jam_2019, damit wir abschätzen können, wie viel Platz, Material und gegebenenfalls Essen wir brauchen
  2. Komme am Samstag, dem 09.03.2019, um 10 Uhr ins Chaosdorf (Hüttenstr. 25).
  3. Bringe am besten einen Computer mit um Regeln zu schreiben und Materialien zu erstellen. Falls du ein altes Spiel zum Ausschlachten hast, gerne auch das. Einen Grundstock an Materialien stellen wir zur Verfügung.
  4. Lade gerne Freunde ein, die nur zur Präsentation kommen (bitte in Klammern mit in die Registrierung schreiben)

Was muss ich wissen/können?

Aus Erfahrung: nichts. Alle Teilnehmer*innen bringen ihre eigenen Geschichten, Anekdoten und Erfahrungen mit und wir sind der Meinung, es lässt sich aus allem ein Spiel machen. Du brauchst nur Spaß daran einen Tag lang mit Leuten kreativ zu sein.

Was kostet die Teilnahme?

Die Teilnahme ist selbstverständlich kostenfrei. Wir als Hackspace stellen die Räumlichkeiten und die Materialien die wir verwenden sind gespendet worden.

Polizeigesetz NRW stoppen!

nopolgnrw

Besser spät als nie: auch wir schließen uns dem Aufruf an zur Demonstration gegen das neue Polizeigesetz für Nordrhein-Westfalen.

Auch im zweiten Entwurf halten wir das Gesetz für nicht akzeptabel und die Kritik daran weiterhin als berechtigt. Wir sind davon überzeugt, dass weitreichende Überwachung und vielfältige Repression durch die Polizei nicht pauschal legitimiert werden kann.

Kommt zur Demonstration – jetzt am Samstag! – den 8. Dezember 2018 um 13 Uhr vor dem DGB-Haus in Düsseldorf! Es wird einen Block mit dem CCC geben.

Mehr Infos gibt es auf der Homepage unseres Aktionsbündnisses.

Position beziehen gegen Faschismus

Im Jahr 2005 hat der Chaos Computer Club e.V. die Erklärung „Farbe bekennen gegen Rechts“ veröffentlicht. Eine zentrale Aufgabe des Staates ist es, die Freiheit aller Menschen zu gewährleisten und die unantastbare Würde des Menschen zu sichern und vor Herabwürdigung zu schützen.

Durch die politischen Ereignisse der letzten Jahre sehen wir es als notwendig an, diese Position für uns in der folgenden Unvereinbarkeitserklärung des Chaos Computer Club Düsseldorf / Chaosdorf e.V. deutlich zu formulieren.

Der Chaos Computer Club Düsseldorf (Chaosdorf e.V.) ist eine Gemeinschaft von Menschen, unabhängig von Geschlecht, Alter, Religion oder Weltanschauung, sexueller Orientierung, ethnischer Zugehörigkeit sowie gesellschaftlicher Stellung, die sich grenzüberschreitend für Informationsfreiheit einsetzt. Das Chaosdorf fördert den kritischen Umgang mit elektronischen Medien sowie den Risiken und Nebenwirkungen der elektronischen Kommunikation, die Verbreitung von freien Technologien und Standards sowie das Wissen um diese Entwicklung. Wir verstehen uns daher bei Themen mit technologischem Hintergrund als Vertreter der Zivilgesellschaft.

Wer es darauf anlegt, das Zusammenleben in dieser Gesellschaft zu zerstören und auf eine Gesellschaft hinarbeitet, die auf Spaltung, Chauvinismus, Ausgrenzung, Bespitzelung und Nationalismus beruht, arbeitet gegen die humanistischen Grundsätze, die uns als Verein verbinden.

Der Chaos Computer Club Düsseldorf erklärt das Vertreten und Verbreiten von gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit und die Verharmlosung der historischen, sowie aktuellen rechten Gewalt, für unvereinbar mit einer Mitgliedschaft. Dazu zählt für uns die Mitgliedschaft in entsprechenden Gruppierungen, ebenso wie die Unterstützung derselben (etwa durch Mitarbeit im Wahlkampf oder bei Demonstrationen). Auch das Befürworten rechten Gedankenguts stellt für uns ein ‚No Go‘ dar und ist daher mit einer Mitgliedschaft im Chaosdorf nicht vereinbar.

Chaos Computer Club Düsseldorf / Chaosdorf e.V.
(gemäß Beschluss der Mitgliederversammlung vom 13.11.2018)

CarGOcult: Rust- und Go-Usergroup am 24.10.2018

Es gibt oder gab im Chaosdorf seit einiger Zeit verschiedene Meetups zu verschiedenen Programmiersprachen – am bekanntesten ist vermutlich der Pythonfoo.

Allerdings hatten wir bisher keine Veranstaltung für Go oder Rust, obwohl diese Sprachen relativ beliebt sind. Das wollen wir nun ändern.

Wann?

Das nächste Treffen ist am Mittwoch, den 24.10.2018 ab 18:00 Uhr.

Generell finden die Treffen immer am vierten Mittwoch in Monaten mit fünf Mittwochen statt – siehe auch die CarGOcult-Wikiseite.

Update, 13.11.2018: Es findet am dritten Montag im Monat ab 18:00 Uhr statt. Der nächste Termin ist also der 19.11.2018.

Warum Go und Rust?

Einfache Antwort: Weil wir zu Python schon eine Veranstaltung haben. Und wir glauben, dass der Bedarf da ist.

Warum nicht häufiger?

Wir sind uns noch nicht sicher, wie viel Bedarf tatsächlich da ist. Bei unserem ersten (hier nicht angekündigten) Treffen kamen zwei Gäste.

Sollte tatsächlich Interesse bestehen, werden wir die Veranstaltung ggf. häufiger stattfinden lassen.

Reverse Engineering Workshop am 16.07.2018 ab 18:00 Uhr

(English version below)

Reverse Engineering beschreibt das Rückgewinnen der ursprünglichen Funktionspläne aus einem fertigen Produkt – d.h. im Softwarekontext, die Funktionsweise eines fertigen Programms als „Black Box“ so gut nachzuvollziehen, dass am Ende der zugehörige Quelltext voliegt.

Es ist ein sehr interessantes Puzzle und obendrein praktisch für alle, die mit fremder Soft-/Hardware ohne verfügbaren Quelltext arbeiten. Denn oft wird dieser benötigt, um z.B. die Kommunikation mit anderen Diensten zu ermöglichen oder nach Sicherheitslücken zu suchen.

Im Workshop werden wir mit allgemeinen Grundlagen des Reverse Engineering beginnen und uns dann auf x86-Binaries, die Win32-API und den IDA Pro-Disassembler konzentrieren. Wir empfehlen daher zur Teilnahme einen Laptop mit lauffähiger Windows 7-VM, IDA Pro (z.B. die Freeware-Version 5.0) und Microsoft Visual Studio 2008. Details finden sich im Wiki.

Der Workshop findet am Montag, den 16.07.2018 ab 18:00 in unserem Clubraum statt und wird auf Englisch gehalten. Bei Interesse bitten wir um Anmeldung im Wiki (ein Account ist dazu nicht erforderlich). Die Teilnahme ist selbstverständlich kostenfrei.


Reverse Engineering is the process of deconstructing man-made objects to reveal their design or architecture. In the context of hard- and software development, this means looking at (and fiddling with) “black-box” binaries until their source code has been reproduced.

It’s like a puzzle, and if there is an algorithm out there that can solve this puzzle, it’s your brain!

We will cover Reverse Engineering basics and then dive into x86 executables and the Win32 API. To participate, please bring a laptop with a Windows 7 VM, IDA Pro disassembler (Freeware version 5.0 is sufficient), and Microsoft Visual Studio 2008. Please see our Wiki for details.

If you are interested, please register in our Wiki (an account is not required). The workshop will take place on Monday, July 16th, starting at 18:00.

Siebdruckworkshop am 30.3.2018

Der Siebdruck ist eine von vielen Möglichkeiten, digitale (oder auch analoge) Motive zu vervielfältigen – zum Beispiel auf dekorative T-Shirts, Stofftaschen oder sonstige Textilien.

Wie genau das funktioniert, was man dabei so beachten sollte und wie selbst bedruckte Gegenstände aussehen, werden wir am Freitag, den 30.3.2018, ab 15 Uhr in unseren Räumen in der Hüttenstr. 25 zeigen. Farbe und fertige Siebe stehen bereit, so dass zum Mitmachen nur noch eigene textile Druckoberflächen benötigt werden.

Details finden sich in unserem Wiki. Eine Belichtung von Sieben mit eigenen Motiven können wir an diesem Termin leider nicht anbieten.